Stiftung Universität Heidelberg
 
 
 
 

Heidelberger Jahrbücher

Die Gesellschaft der Freunde ist Herausgeber der traditionsreichen Schriftenreihe Heidelberger Jahrbücher. Die Publikation wurde im Jahr 1807 von Heidelberger Professoren unter dem Namen Heidelbergische Jahrbücher der Literatur begründet und hat eine wechselvolle und durch zwei Weltkriege unterbrochene Geschichte hinter sich.

Verantwortlich für die Themenfindung und Autorensuche sind die vom Verein beauftragten Bandherausgeber.

Seit 2016 erscheinen die Heidelberger Jahrbücher unter dem Titel "Heidelberger Jahrbücher Online" in der Rubrik Campus Media bei dem Universitätsverlag Heidelberg University Publishing (heiUP). Sie werden elektronisch publiziert, haben eine neue Bandzählung und sind frei zugänglich. Bei Bedarf und Interesse können Leser die einzelnen Online-Bände in Kürze auch in einer Druckversion ( Print on demand) erhalten. Der erste Online-Band trägt den Titel „Stabilität im Wandel“.

 

Porträtband „Universität Heidelberg. Menschen, Lebenswege, Forschung"

Im letzten gedruckten Band 55 stellen sich aktive Heidelberger Wissenschaftler in kurzen, sehr persönlich gehaltenen Porträts vor. In unterhaltsamer Weise schildern sie ihren Lebensweg und ihr Verhältnis zur Universität Heidelberg. Das so entstandene Mosaik aus Prosatexten, Abbildungen und Fotos zu den Porträtierten kann digital eingesehen werden. Wir haben das Autorenverzeichnis, das Vorwort des Buchs sowie eines der Porträts für Sie zu einer Leseprobe zusammengestellt.

Das Buch "Universität Heidelberg. Menschen, Lebenswege, Forschung" porträtiert fast 100 Heidelberger Professoren bzw. Professorinnen. Es ist für 18,70 € im Buchhandel oder direkt in unserer Geschäftsstelle erhältlich.

Mitglieder erhalten auf Anfrage ein Exemplar kostenlos.

Lesekommentar: Für gute Stimmung sorgte bei der offiziellen Buchvorstellung im Juni 2013 u.a. der Romanist Prof. Dr. Christof Weiand. Mit seinem „kleinen Lesekommentar“ lieferte er eine ebenso amüsante wie einfallsreiche Rezension von Inhalt und Aufmachung des 251 Seiten umfassenden Porträtbands.

Zu den Zuhörern des eloquenten Rezensenten gehörte auch Universitätsrektor Prof. Dr. Bernhard Eitel, dem der stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde, Prof. Dr. Joachim Funke, mehrere Exemplare des Porträtbuchs überreichte.

 

Bandthemen vorheriger Jahre

Seit 1999 wurden Bände zu den Themen herausgegeben: Rausch (1999), Kreativität (2000), Milieu+Vererbung (2001), WahnWeltBild (2002), Weltbilder (2003), Konflikt (2004), Bildung und Wissenschaft (2005), Gesundheit (2006), 200 Jahre Heidelberger Romantik (2007), Überzeugungsstrategien (2008), Sprache (2009).

Die Ausgaben 1999 bis 2006 sind online über die Universitätsbibliothek Heidelberg verfügbar. Siehe http://www.ub.uni-heidelberg.de/helios/epubl/hdjb/.

Als vorletzter Band ist im Sommer 2012 der Band 54 "Menschen-Bilder. Darstellung des Humanen in der Wissenschaft" erschienen.

Beiträge von über zwanzig Heidelberger Wissenschaftlern beleuchten die "Menschen-Bilder", über die, mit denen und für die explizit oder implizit geforscht wird. Die entsprechende Pressemitteilung finden Sie hier.

Band 54 ist im Buchhandel für € 69,95 erhältlich. Interessierte Mitglieder wenden sich bitte an unsere Geschäftsstelle, die noch einige Freiexemplare besitzt.

 

 
Kontakt | Impressum | Sitemap