Stiftung Universität HeidelbergGesellschaft der Freunde Universität Heidelberg e.V.
 
 
 
 

Heidelberger Stiftungssymposium

Welche wissenschaftlichen Fragestellungen identifiziert man an der Universität Heidelberg als Themen, deren Erforschung und Diskussion helfen würden, gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen oder gesellschaftliche Veränderungen zu bewirken?

Das Heidelberger Stiftungssymposium greift jeweils ein Forschungsthema auf, das Grundfragen aktueller oder antizipierter gesellschaftlicher Probleme betrifft. Es findet im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg statt und soll einen mehrtägigen, intensiven Gedankenaustausch Heidelberger Wissenschaftler mit international renommierten Experten aus verschiedenen Ländern und Disziplinen befördern.



Auftakt in 2018: Wissenschaftler aus sieben Ländern diskutieren über Selbstregulation und Mentale Gesundheit

Wie gut wir eigene Gedanken, Gefühle und Handlungsimpulse regulieren können, ist entscheidend für das Wohlbefinden und die Produktivität in jeder Lebensphase. Was die Entwicklung entsprechender Kompetenzen begünstigt oder behindert, diskutierten Wissenschaftler aus sieben verschiedenen Ländern bei dem 1. Heidelberger Stiftungssymposium, das die Stiftung Universität Heidelberg vom 6. bis 8. April 2018 im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg veranstaltet hat.

Das Symposium trägt den Titel „Understanding and Supporting the Development of Self-Regulation and Mental Health“. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Sabina Pauen vom Psychologischen Institut. >> Mehr lesen

Save the date

Am Freitag, 21. September 2018 wird Frau Prof. Sabina Pauen die wichtigsten Ergebnisse des ersten Heidelberger Stiftungssymposiums im Rahmen eines öffentlichen Vortrags und einer anschließenden Podiumsdiskussion mit dem Titel „Lass mich wachsen! Macht Selbstregulation Kinder stark für die Zukunft?" vorstellen.

 

 
Kontakt | Impressum | Sitemap